Aktuelles

2023 wieder Prinzenblutspende

Zweiter Anlauf für Prinz Rolf II. (Kogel) und 17 seiner Ex-Kollegen als Zülpicher Narrenherrscher: Aufruf zur Blutspende am Dienstag, 10. Januar, von 15.30 bis 20 Uhr im Forum Zülpich, Blayer Straße

Zülpich – Gut gelaunt und pflichtbewusst stellten sich am 1. Adventswochenende Vertreter der vier vaterstädtischen Zülpicher Karnevalsvereine um Prinz Rolf II. (Kogel) und 17 seiner Ex-Kollegen als Narrenherrscher von „Zöllech“ zum Gruppenfoto am Hovener Gasthaus Wallraff auf.

Es handelte sich um ein Werbebild für die nächste Prinzen- und Karnevalisten-Blutspende am Dienstag, 10. Januar, von 15.30 bis 20 Uhr im Forum Zülpich, Blayer Straße. Mit dabei waren natürlich auch der stellvertretende Rotkreuz-Vorsitzende und Bürgermeister Ulf Hürtgen sowie Rotkreuz-Gemeinschaftsleiter Thomas Heinen.

Im vergangenen Jahr waren die Prinzenblutspende und dazu die meisten karnevalistischen Veranstaltungen wegen der Covid-19-Pandemie ins Wasser gefallen. So war es für Prinz Rolf und seine ihn begleitende Ehefrau Elke der zweite Anlauf, bei dem sie von den vier vaterstädtischen Gesellschaften „Zölleche Öllege“, „Blaue Funken“, „Prinzengarde“ und „Hovener Jungkarnevalisten“ unterstützt wurden.

Vertreter der vier Zülpicher Karnevalsgesellschaften sowie Bürgermeister Ulf Hürtgen (vorne, v.r.), Elke und Prinz Rolf II. (Kogel) und DRK-Gemeinschaftsleiter Thomas Heinen warben am ersten Adventssamstag vor dem Hovener Gasthaus Wallraff für die nächste Zülpicher Prinzenblutspende am Dienstag, 10. Januar 2023, ab 15.30 Uhr im Forum, Blayer Straße. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress
Vertreter der vier Zülpicher Karnevalsgesellschaften sowie Bürgermeister Ulf Hürtgen (vorne, v.r.), Elke und Prinz Rolf II. (Kogel) und DRK-Gemeinschaftsleiter Thomas Heinen warben am ersten Adventssamstag vor dem Hovener Gasthaus Wallraff für die nächste Zülpicher Prinzenblutspende am Dienstag, 10. Januar 2023, ab 15.30 Uhr im Forum, Blayer Straße. Foto: Manfred Lang/pp/Agentur ProfiPress

Zur ersten Zülpicher Karnevalisten-Blutspende hatte Prinz Hans-Bert Breuer 2008 aufgerufen. Bis auf den Termin 2022 hat sie auch ununterbrochen stattgefunden, berichteten Bürgermeister Ulf Hürtgen, Rotkreuz-Chef Thomas Heinen und Karnevalisten-Sprecher Stefan Thelen am ersten Adventssamstagabend.

„Ich betrachte es als meine Aufgabe, möglichst vielen Närrinnen und Narren auch in dieser Haltung ein Vorbild zu sein“, sagte Prinz Rolf II., der auch „privat“ längst „anonymer Lebensretter“ ist, wie Blutspender häufig in den Medien genannt werden.

„Kommt Leben retten!“

Auch Bürgermeister Ulf Hürtgen und Thomas Heinen appellierten an die Zülpicher Bürger, am 10.Januar und/oder einem der anderen regelmäßigen Blutspende-Terminen einen halben Liter Lebenssaft abzugeben und damit anderer Menschen Leben retten zu helfen. Wer einen Termin buchen möchte, kann das unter dem Stichwort „Zülpich“ auf www.blutspendedienst-west.de/blutspendetermine tun.

Blut spenden kann jeder ab 18 Jahren, der sich gesund fühlt. Bei der ersten Blutspende sollte man nicht älter als 67 Jahre alt sein. Männer dürfen sechs Mal und Frauen vier Mal innerhalb von zwölf Monaten Blut spenden. Zwischen zwei Blutspenden müssen knapp zwei Monate liegen. Fragen zur Blutspende beantwortet auch die kostenfreie Hotline unter Telefon 0800-11 94 911.

pp/Agentur ProfiPress